20211024-IMG_2475-2.jpg

MMARIA & BEHROOZ MOOSAVI

AUDIOVISUAL LIVE-PERFORMANCE

TCS-2-75-e-IMG_6372.jpg
20211024-IMG_2477.jpg
20211024-IMG_2448.jpg
20211024-IMG_2451.jpg
20211024-IMG_2443.jpg
TCS-2-72-DSC09519.jpg

“There is no punctual moment of disaster; the world doesn´t end with a bang, it winks out, unravels, gradually falls apart.”
– Mark Fisher, Capitalist realism – is there no alternative?

Past events flash in our memories - flashlights, connected and yet single events.

One hardly remembers the day when one realized that all this will eventually make us run against the wall. Surrounded by imaginaries which provide the way on what to think, how to act and what not to do. Momentary emotional and situational images fade away in the cycle of new events. Long-termness is triggered by the constant overstimulation of the mind with new occurrences. The public space is taken by the others, controlled, and determined. The retreat into ever smaller, narrower, structures are the consequences of a worldwide pandemic and a worldwide awareness that we are on a knife's edge, standing with one foot over the precipice. The boundaries between war, severe weather disasters and disease are blending into a single black hole that is sucking us, our minds.

"Behrooz Moosavi & MMaria" duo’s musical and visual landscape tries to react to the sensory, imagery and auditory perception of a world in collapse in which they find themselves in as observers forced to watch it as it is being decomposed, dissolved and disintegrated.

BEHROOZ MOOSAVI (Music) & MMARIA (Visuals)

Live @ Timcheh Electronic Music Festival Köln 2021
 

Die audiovisuelle Live-Performance des Duos «Behrooz Moosavi & MMaria» ist die Antwort der beiden Künstler*innen auf grundsätzliche Fragen des menschlichen (Da-)Seins: Fragen nach Herkunft und Heimat, nach Vergangenheit und Zukunft, nach dem eigenen Selbst und dem Bezug zur Gesellschaft. Themen wie Nostalgie, Identität, Exil und Herkunft machen den grundlegenden Sinn der Ästhetik ihrer Performance aus.
Es ist auch das musikalische, visuelle und ästhetische Ergebnis einer emotionalen, kulturellen, physischen und spirituellen Begegnung zweier Menschen, die sich selbst auf einer neuen Ebene kennen und austauschen lernen: Es entsteht eine Kommunikation, ein Dialog und eine (Selbst-)Erkenntnis auf nonverbaler Ebene in Klang- und Zeichensprache.
Behrooz Moosavi und Janna Heiß arbeiten in ihre Performance immer wieder Elemente ihrer eigenen Vergangenheit ein. Behrooz Moosavi arbeitet mit Loops von Kassetten aus seiner Kindheit, fügt Texte, Lieder und Reden der persischen Literatur und Gedichte seines Vaters Hafez Moosavi in seinen Sound ein. Janna Heiß lässt in ihrer Performance ein wichtiges Element zur Sprache kommen: Das „langsame Bild“ - es sind Aufnahmen, die Fotografien gleichen: Still und fast unbewegt verfolgen sie dem Prinzip, das sie auch in ihrer Fotografie sucht: Den einen Blick, den Ausschnitt, der mehr ist als ein Foto, der immer auch eine Persönlichkeit, das Gefühl von Aura und Tiefe in sich trägt. Die Aufnahmen stammen weitestgehend aus der unmittelbaren Umgebung ihrer ursprünglichen Heimat.

BEHROOZ MOOSAVI (Music) & MMARIA (Visuals)

Live @ TADAEX Festival Tehran 2018
 

BEHROOZ MOOSAVI (Music) & MMARIA (Visuals)

Live @ Tehran Contemporary Sounds Festival 2019
 

BEHROOZ MOOSAVI (Music) & MMARIA (Visuals) - Livestream
@ Ost Anders 2020 : #digitale_liebe from Berlin 2020

BEHROOZ MOOSAVI & MMARIA - Live

@ Meth#?! Loophole Berlin

LIVE VISUALS | VJING | VIDEOMAPPING
 

4.png
Screenshot (30).png
Screenshot (57).png
2018-09-07 (2).png
Screenshot (60).png
2018-08-19 (9).png
2018-07-21 (18).png
2018-07-21 (13).png
Screenshot (39).png
2018-07-21 (23).png
Screenshot (312).png
Screenshot (287).png
Screenshot (308).png